Simon Dörr
Senior Consultant bei Andersch
Simon Dörr ist Senior Consultant bei Andersch und absolvierte sein Masterstudium in Finance an der ...
Career Services

Mein Einstieg in die Restrukturierungsberatung

October 16, 2017
0
2
1498
< >

Kurz ein paar Sätze zu mir:

Mein Masterstudium in Finance absolvierte ich an der Frankfurt School of Finance and Management.  Schon während meines Bachelorstudiums an der FH Mainz habe ich mich mit der Um- und Restrukturierung befasst und neben diversen Praktika auch befreundeten Unternehmern dabei geholfen eine neue Strategie für ihr Familienunternehmen zu entwickeln. Durch Gründung einer eigenen Firma während des Masterstudiums hatte ich die Möglichkeit auch die Sichtweise des Unternehmers kennenzulernen Auch konnte ich Erfahrungen im Ausland sammeln: Neben einem Auslandspraktikum in London habe ich ein sehr spannendes Semester in Schweden verbracht.

 Warum Restrukturierungsberatung ?

Das spannende an der Arbeit in der Restrukturierungsberatung ist, sich immer wieder mit neuen Geschäftsmodellen auseinander zu setzen und mit immer neuen Herausforderungen auf den Projekten konfrontiert zu werden.

Es gibt bei uns kein „typisches“ Projekt und es gilt jedes Mal gemeinsam mit den Kollegen den optimalen Lösungsweg zu entwickeln. Eine Unternehmenskrise verläuft in unterschiedlichen Phasen – all diese Stadien erfordern von uns als Berater ein Verständnis für die Situation sowie die Maßnahmen, welche das Unternehmen ergreifen muss, um sich wieder zu stabilisieren.

Warum Andersch?

Schon bei der Suche und Auswahl meines zukünftigen Arbeitgebers wurde mir schnell klar, dass ich bei Andersch eine herausragende fachliche Ausbildung bekomme und noch dazu in einem äußerst motivierten Team arbeite. Andersch bietet als wachsendes Unternehmen die Möglichkeit schon früh sehr viel Verantwortung zu übernehmen sowie die Unternehmenskultur und Entwicklung mit zu gestalten. Zudem genießt Andersch aufgrund der Projekterfolge und langjährigen Erfahrung vieler Mitarbeiter einen exzellenten Ruf in der Branche.

Wie wird meine Weiterentwicklung gefördert?

Drei Mal jährlich findet die Andersch Academy statt – speziell auf unsere Beratungstätigkeit zugeschnittene Schulungen zu fachlichen Themen und zu Soft Skills. Highlight ist dabei unsere Auslands-Academy, welche jedes Jahr in einem anderen Land stattfindet. Dieses Jahr waren wir mit dem gesamten Team auf Mallorca und hatten zwischen Palmen und Paella eine Menge Spaß. Die Unterstützung und Förderung von Weiterbildungsmaßnahmen wie Master, Promotion oder Berufsexamen stellt einen weiteren Baustein in der individuellen Karriereentwicklung dar und ist ausdrücklich erwünscht. Ich empfinde es äußerst positiv, dass Andersch so viel in seine Mitarbeiter investiert.

Wie ist die Kultur bei Andersch?

Neben der fachlichen und persönlichen Entwicklung wird bei Andersch großer Wert auf den Zusammenhalt im Team gelegt. Beispielsweise treffen wir uns einmal im Monat bei unserem Mitarbeiterstammtisch, zum gemeinsam Essen, um zu erfahren an welchen Projekten die Kollegen gerade arbeiten aber auch um uns einfach privat zu unterhalten. Durch diesen positiven Teamspirit sind schon viele Freundschaften innerhalb des Unternehmens entstanden, welche sich auch nach der Arbeit fortsetzen.

Wie sieht dein Arbeitstag aus?

Von Montag bis Donnerstag sind wir meistens beim Mandanten vor Ort. Freitags ist dann der klassische Office Day. In meinem Fall am Standort in Frankfurt. Die zeitliche Belastung ist bei uns vom jeweiligen Projektstatus abhängig. Zum Ende einer Deadline kann es auch schon mal anstrengend werden. Ich persönlich empfinde diese „Spitzen“ jedoch als die spannendste und lehrreichste Zeit. Bei uns wird sehr darauf geachtet, dass eine gewisse Balance eingehalten wird und jeder Mitarbeiter auch ein ausgeglichenes Privatleben führen kann.

Was sind deine Aufgaben als Senior Consultant?

Als Senior Consultant bearbeite ich eigene Arbeitspakete wie zum Beispiel die Erstellung von Monats- und Quartalsreportings, die Erstellung von Liquiditäts- und Unternehmensplanungen oder die Begleitung eines Unternehmens durch die Planinsolvenz gemeinsam mit Kollegen. Zusätzlich habe ich die Verantwortung jüngere Teammitglieder zu entwickeln und anzuleiten, um mich auf eine zukünftige Führungsverantwortung vorzubereiten.

Comments
Kommentieren