Florian Schubert
Bachelor of Arts Class of 2019
Florian studiert Finance and Management im Bachelor in Frankfurt und wird 2019 graduieren....
Bachelor of Arts

Mein internationales Modul in London

June 4, 2018
0
10
780
< >

Bestandteil meines 6. Semesters des Bachelors in Finance & Management ist das Internationale Modul. So habe ich trotz eines berufsbegleitenden Studiengangs den Mehrwert eines Auslandsaufenthaltes. Bereits gegen Ende des 5. Semesters stand fest, dass die Partnerhochschule für das Modul die ESCP – École Societe Commercial Private ist und konnte mich damit für den Campus in London oder Paris entscheiden. Da ich hier die Chance sah, endlich meine Englisch-Skills zu verbessern, stand für mich fest, dass ich mich für London entscheiden werde.

Up in the air

Also hieß es Flüge buchen, eine Unterkunft nach meinen Wünschen und Vorstellungen aussuchen und beim Arbeitgeber Bildungsurlaub beantragen. Am Samstag, den 19. Mai um 12:30 Uhr habe ich nach den Worten der Stewardess „Boarding Completed“ Deutschland verlassen. In London angekommen, merkte ich fix, dass es mit dem Englisch nun ernst ist. Meine deutschen Worte – bei der Einreisekontrolle am Flughafen Heathrow – wurden nur von fragenden Blicken erwidert. Gewissermaßen ein Sprung ins sprichwörtliche „kalte Wasser“. Das Gute: Ich bin einen Tag später als meine Kommilitonen geflogen, so hatte ich niemanden den ich „vorschicken“ konnte, der das Englischsprechen übernimmt. Dies geling mir rückwirkend betrachtet in Urlauben mit Freunden nämlich immer recht gut.

Agenda

Das Internationale Module bestand aus einer abwechslungsreichen Agenda. So standen neben Vorlesungen auch Unternehmensbesuche, ein Alumni-Treffen und eine Trading-Experience auf dem formellen Zeitplan. Als Teambuilding-Programm haben wir direkt am Montagabend beim Escape-Game die Chance gehabt, die Kommilitoninnen und Kommilitonen der anderen Standorte besser kennenzulernen. Natürlich haben wir die Gunst der Stunde auch genutzt, außerhalb des formellen Plans, die Kultur und die Gepflogenheiten der Londoner besser kennen zu lernen.

ESCP Europe

Die ESCP ist eine Hochschule mit 6 Standorten in Paris, London, Berlin, Madrid, Turin und Warschau. Aufgrund der wirtschaftswissenschaftlichen Ausrichtung der Hochschule standen die verschiedenen Vorlesungen immer in einem direkten Bezug zur Praxis. Dennoch waren die Stunden am Campus sehr abwechslungsreichen, da die Vorlesungen sich über ein breites Spektrum an Themen erstreckten. So beschäftigte ich mich unter anderem mit „Equity Capital Markets“, „Risk Management“, aber auch mit „Mega Trends“ und „Entrepreneurial Skills“.

London1

English please

Da die Vorlesungen selbstverständlich auf Englisch stattfanden und auch im Hotel, in Restaurants, in Bars und beim Feiern ich am Englischsprechen nicht vorbeikam, konnte ich das Modul gut dazu nutzen meine Sprachkenntnisse zu „improven“. Offengestanden fiel es mir bei den Vorlesungen jedoch nicht leicht, immer (sprachlich) alles zu verstehen. Dennoch habe ich aber die Erfahrung gemacht, dass es nicht darum geht, alles vollumfänglich zu verstehen. Das ich mich perfekt in einer mir zugegebenermaßen nicht leichtfallenden Fremdsprache ausdrücken kann erwartete by the way auch keiner meiner Gesprächspartner. Sondern vielmehr geht es ja darum, dass mein Gegenüber mich versteht und ein Bild davon bekommt, was ich zum Ausdruck bringen will. Da es sich hierbei eben um keine simulierte Gesprächssituation handelt, konnte ich auch einige Hemmungen ablegen – denn schließlich geht es bei der Konversation um den Inhalt.

Company Visits

Neben den Vorlesungen haben wir auch Lloyds Insurance und London Stock Exchange besucht. So konnte ich neben den visuellen Eindrücken auch noch einige fachlichen Termini mitnehmen. Nun sitze ich am Flughafen in London und warte leider schon wieder auf meinen Flug zurück nach Frankfurt. Mit Stolz kann ich aber auf eine aufregende und ereignisreiche Woche zurückblicken – die sprachlich definitiv außerhalb meiner Komfortzone lag.

Comments
Kommentieren