FRANKFURT SCHOOL

BLOG

Volle Flexibilität mit bester Zeiteinteilung. Bankfachwirt, Bankbetriebswirt und Management-Studium an der FS
Alumni / 8. Februar 2018
  • Teilen

  • 736

  • 0

  • Drucken
Dozent Aus- und Weiterbildung
Daniel Hering ist Geschäftsführer bei PROCHECK24 GmbH und Vorsitzender des Förderkreises München der FS Alumni e.V. Seit neun Jahren arbeitet er bei PROCHECK24, der ehemaligen b2b-Tochter von CHECK24 und dort den Salesbereich maßgeblich aufgebaut. Zwischen 2006 bis 2012 hat er an der Frankfurt School alle berufsbegleitenden Studiengänge vom Bankfachwirt über den Bankbetriebswirt bis zum Diplomierten Bankbetriebswirt durchlaufen und ist für die FS als Dozent für das Themengebiet „Führung und Persönlichkeit“ im Einsatz.

Autorenprofil

Mehr Blog Posts
Out of the box – how I am finding my “why” in life
Alumni Insights: Presentation Skills Workshop with Scott Rosen
How I kick-started my career in Micro finance with Frankfurt School

Für mich stand bereits während des Abiturs fest, dass ich mein Berufsleben mit einer Ausbildung starten möchte. Das erste Geld verdienen und auf eigenen Füßen stehen waren für mich damals die wichtigen Themen. Nach kurzer Selbstständigkeit und ersten Erfahrungen in verschiedenen Bankhäusern stand für mich die Frage nach einen Studium im Raum. Beschäftigt haben mich damals die Optionen, Betriebswirtschaft im Abendstudium oder in Vollzeit zu studieren. Dazu kam die Überlegung, ob ich langfristig überhaupt in einer Bank bleiben und wie ich mich zukünftig weiterbilden möchte. 2004 wurde ich auf die Frankfurt School – damals noch Bankakademie – und die berufsbegleitende Weiterbildung zum Bankfachwirt aufmerksam. Ein Abendstudium über vier Semester ohne auf die Praxis und den Job zu verzichten, klang genial.

Leicht war es nicht und nach ein paar Jahren wieder mit dem Unterricht zu starten, hatte auch seine Tücken, aber es war der richtige Schritt. Auch finanziell war es eine gute Entscheidung, denn Hilfe bekam ich durch das Meister-Bafög. Auch wenn die zwei Jahre bisweilen lang erschienen und der Unterricht nach einem vollen Arbeitstag nicht immer leicht fiel, so ist das Wissen und die Horizonterweiterung durch das Studium unbezahlbar.

Bankfachwirt – und dann?

Nach dem erfolgreichen Abschluss zum Bankfachwirt bekam ich zeitnah einen neuen Job in München bei der BMW Bank. So stellte sich die Frage nach dem Bankbetriebswirt nicht direkt im Anschluss. Als ich fest im Job angekommen war, wollte ich die nächste Etappe angehen. Das ging bequem und ohne Hürden, da man das Bankbetriebswirt-Studium wahlweise im Frühjahr oder Herbst starten konnte.

Auch nach dem Abschluss zum Bankbetriebswirt legte ich zunächst eine Pause ein und wechselte zu PROCHECK24, vollendete dann jedoch meine Ausbildung mit dem Management-Studium an der Frankfurt School. Die Herausforderung lag in der Diplomarbeit, die hier in der Gruppe geschrieben wird. Einen zu starken Fokus auf den Bankensektor kann ich nicht bestätigen bzw. ist dies auch keineswegs negativ für eine Karriere abseits der Bank. Viele Dozenten geben weitreichende Einblicke in die unterschiedlichsten Wirtschaftsunternehmen und sind nicht auf die Bank beschränkt.

Weiterstudieren – und jetzt Dozent

Die Freude am Ende überwiegt deutlich die entbehrliche Zeit während des Studiums. Die Entscheidung für diese Ausbildung war für mich absolut richtig und ich konnte meine Karriere hierdurch sehr beflügeln. Ich freue mich, jetzt mein Wissen als Dozent der Frankfurt School weitergeben zu können.