FRANKFURT SCHOOL

BLOG

KODE-Coaching: Soft Skills und Selbstbewusstsein stärken
Full-time MBA / 29. Januar 2020
  • Teilen

  • 13670

  • 0

  • Drucken
Full-time MBA Class of 2020
Georgios studiert zurzeit an der Frankfurt School im Vollzeit-MBA-Programm. Vor dem Studium arbeitete er als Bauingenieur und Statiker in London an Flughafen-, Hochhaus- und Infrastrukturprojekten. Zuletzt gründete er in Griechenland eigene Firmen in den Bereichen Touristik, Bauwesen und Immobilien, die er weiter ausbauen möchte.

Autorenprofil

Mehr Blog Posts
A Clear Mind Leads to a Clear Path: The Conscious Leader Workshop
Three clichés of an MBA programme that are true
So hat mein MBA mir als Ingenieur zum Einstieg in den Bereich Consulting verholfen

Gleich zu Beginn meines Vollzeit-MBA-Studiums wurde ich aufgefordert, für mein KODE-Coaching einen einfachen Fragebogen auszufüllen. Ich habe dies umgehend getan, denn ich habe schon immer gern Fragebogen ausgefüllt. Anfang November fand dann mein KODE-Coachinggespräch an der FS statt. KODE steht für Kompetenz-Diagnostik und Entwicklung – folglich dient die Selbsteinschätzung mittels des Fragebogens der Kompetenzdiagnostik und -entwicklung.

Ablauf der KODE-Sitzung

Im Verlauf der anderthalbstündigen Sitzung mit Gloria Alvaro, meinem zertifizierten, individuellen Coach, erläuterte sie die Ergebnisse der ersten Einschätzung, also des Fragebogens, den ich ausgefüllt hatte. Ich muss sagen, ich war wirklich beeindruckt, und zwar nicht nur von der Genauigkeit der Resultate, sondern auch von der Bandbreite und Tiefe der Auswertung. Sie veranschaulichte mir die Ausprägung meiner persönlichen Kompetenzen sowohl unter normalen als auch unter schwierigen Bedingungen. Anschließend kamen in einem vertraulichen Gespräch mein Berufs- und Privatleben sowie meine Fähigkeiten und Kompetenzen mit besonderem Fokus auf Soft Skills zur Sprache. Schließlich geht es beim KODE-Coaching ja um Selbsterkenntnis – darum, die eigenen Stärken und Schwächen auszuloten.

Beim Netzwerken sowie bei der Vorbereitung für den nächsten Karriereschritt ist es von entscheidender Bedeutung zu lernen, wie man seine Soft Skills wirksam einsetzt. Das MBA-Studium an der Frankfurt School gibt mir bereits eine äußerst wichtige Lektion mit auf den Weg: Es gilt, meines volles Potenzial auszuschöpfen und meine Stärken zu nutzen, um meine Ziele zu erreichen und das zu schaffen, was ich wirklich will. Gegen Ende der Sitzung haben wir einen Aktionsplan erstellt – daran kann ich arbeiten und die erforderlichen Kompetenzen entwickeln, die mich meinen Zielen näher bringen. Die zweite Sitzung findet im zweiten Semester nach den Weihnachtsferien statt. Thema werden dann mein Aktionsplan und die Ergebnisse der ersten Sitzung sein.

Zentrale Punkte

Studierende sollten das Angebot unbedingt nutzen. Ich fand mein Coachinggespräch äußerst nützlich und sinnvoll. Dank der Sitzung und des Kompetenzprofils weiß ich jetzt, auf welche Aspekte meiner Persönlichkeit und Kompetenzen ich mich konzentrieren sollte und was ich tun muss, um spezifische Hindernisse zu überwinden.

Warum halte ich das KODE-Coaching für wichtig? Es ist wichtig, weil es zu einer besseren Selbstwahrnehmung führt. Dies stärkt das Selbstvertrauen und die Soft Skills, die eine effizientere Interaktion mit anderen Menschen ermöglichen. Die Networking-Fähigkeiten verbessern sich damit automatisch, und man wird persönlich effektiver. Dies sind äußerst wertvolle Kompetenzen – sowohl in persönlicher als auch in beruflicher Hinsicht.

Ich habe eine Möglichkeit gefunden, mein KODE-Coaching mit den anderen angebotenen Kompetenzkursen zu kombinieren und so meine Kompetenzen zu stärken. Beim MBA geht es nicht nur um Unternehmen, ihre Finanzen, die globale Wirtschaft und Firmenstrategien, sondern auch – und vor allem – um DICH. Daher appelliere ich an alle, das KODE-Coaching und die Career-Development-Kurse der Business School unbedingt zu nutzen.