FRANKFURT SCHOOL

BLOG

Nachhaltigkeit kultivieren: Ein Aufruf zum Handeln am Tag der Erde und darüber hinaus
FS-UNEP Centre / 2. Mai 2023
  • Teilen

  • 3094

  • 0

  • Drucken
Project Coordinator
Arturo Martinez Oest works at the Frankfurt School-UNEP Collaborating Centre as a Project Coordinator and has a background in finance and economics. His current areas of expertise include climate and sustainable finance, ESG strategies and renewable energy. He holds a Master of Science in International Economics and Public Policy from Johannes Gutenberg University in Mainz and a Bachelor’s in Finance and Management from the Universidad Panamericana.

Autorenprofil

Mehr Blog Posts
Beyond adaptation: Addressing loss and damage in the face of climate change
Die Hürden und Treiber für die Einführung von Power-to-X in Nicht-OECD-Ländern
Öffentlicher Verkehr: die Zukunft, die Sie sich wünschen

Der Tag der Erde ist nicht nur ein guter Tag, um Bilder von uns zu posten, auf denen wir Bäume umarmen und so tun, als wären wir eins mit der Natur, während wir online shoppen, um die modischsten und „originellsten“ synthetischen Kleidungsstücke zu kaufen, sondern auch ein Tag, der jeden von uns an unsere Pflicht erinnert, den Planeten zu schützen und eine nachhaltige Zukunft für kommende Generationen zu sichern. Es ist ein Tag, der uns dazu aufruft, unsere Beziehung zur Umwelt zu überdenken und Schritte in Richtung einer nachhaltigeren und gerechteren Welt zu unternehmen. Aber er sollte nicht nur an jedem 22. April eine Erinnerung sein, sondern täglich.

Eines der Schlüsselkonzepte, für das der Earth Day wirbt, ist die Nachhaltigkeit. Es bedeutet, so zu leben, dass die Bedürfnisse der heutigen Generation befriedigt werden, ohne die Fähigkeit künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. Nachhaltigkeit erfordert nicht nur eine Umstellung auf erneuerbare und saubere Energiequellen, um Abfälle und Kohlenstoffemissionen zu reduzieren, sondern auch eine Abkehr vom derzeitigen Modell des ungezügelten Verbrauchs und der Ausbeutung von Ressourcen, das auf Profit und Wachstum ausgerichtet ist.

Die Bedeutung der Biodiversität

Und vergessen wir nicht das Bewusstsein von Natur und Mensch. Wir müssen anfangen, über unsere Beziehung zur natürlichen Welt nachzudenken und darüber, wie wir in Harmonie mit unserem Planeten leben können. Das bedeutet, dass wir andere Arten mit Respekt behandeln und die Bedeutung der Artenvielfalt für die Erhaltung eines gesunden und widerstandsfähigen Planeten anerkennen müssen. Es ist an der Zeit zu erkennen, dass wir nicht über der natürlichen Welt stehen, sondern ein Teil von ihr sind. Wir sind nicht die einzige Spezies auf dem Planeten, und wir haben nicht das Recht, die natürliche Welt zu unserem eigenen Vorteil auszubeuten und zu zerstören. Wir müssen erkennen, dass wir Teil eines größeren Ökosystems sind und dass unser Handeln Konsequenzen für alle Lebewesen hat. Die COVID-19-Pandemie hat uns daran erinnert, wie zerbrechlich und vernetzt die natürliche Welt ist und wie wichtig es ist, sie zu schützen. Um eine nachhaltige Zukunft zu schaffen, müssen wir daher einen ganzheitlicheren Ansatz verfolgen, der den Wert der Ökosysteme anerkennt und ihre Erhaltung fördert.

Um Nachhaltigkeit und ein Bewusstsein für die Natur und die Menschen zu erreichen, müssen wir jedoch unsere Wirtschaftsmodelle und Wachstumspläne grundlegend ändern. Das Streben nach endlosem wirtschaftlichem Fortschritt und Kapitalgewinnen hat uns auf einen gefährlichen Weg der Umweltzerstörung und sozialen Ungleichheit geführt. Die derzeitige kapitalistische Lebensweise wird durch das Streben nach unendlichem Wachstum, wirtschaftlicher Entwicklung und „Fortschritt“ angetrieben, was aufgrund der grundlegenden physikalischen Grenzen auf Dauer nicht tragbar ist.

Es mag für einige von uns verrückt und unrealistisch sein, aber wir müssen Strategien zur Verringerung des Wachstums und der Umverteilung annehmen und dem Wohlergehen der Menschen und der Umwelt sowie der sozialen Gerechtigkeit Vorrang vor Gier und Profit einräumen, und das bedeutet, dass wir einige unbequeme Änderungen an unserem Lebensstil und unseren Wirtschaftssystemen vornehmen müssen. Glücklicherweise werden diese Veränderungen durch die Umsetzung von Umweltvorschriften, die Förderung nachhaltiger Praktiken und die Entwicklung alternativer Wirtschaftsmodelle wie der Kreislaufwirtschaft sichtbar.

Der Schritt in die richtige Richtung

Die Rolle dieses Jahrzehnts ist entscheidend für die Gestaltung der Zukunft und die Erreichung der Klimaziele. Wir müssen sofortige und entschlossene Maßnahmen ergreifen, um die Treibhausgasemissionen zu reduzieren, auf erneuerbare Energiequellen umzusteigen und gefährdete Gemeinschaften vor den Auswirkungen des Klimawandels zu schützen. Die jüngsten Zusagen von Regierungen und einigen Unternehmen in Richtung Netto-Null-Emissionen sind ein Schritt in die richtige Richtung, aber es muss noch mehr getan werden, um sicherzustellen, dass diese Zusagen eingehalten werden und dass wir auch künftige Generationen erfolgreich an die Bedeutung des Ortes erinnern können, an dem wir als Menschen nur zu Gast sind.
Der Tag der Erde soll uns daran erinnern, dass wir die Verantwortung haben, den Planeten zu schützen und eine nachhaltige Zukunft für alle zu sichern. Wir müssen der Nachhaltigkeit und dem bewussten Umgang mit der Natur und den Menschen Vorrang einräumen und wirtschaftliche Strategien anwenden, um die derzeitige Lebensweise in Frage zu stellen.

Auf diese Weise können wir neue Wirtschaftsmodelle einführen, die das Wohlergehen der Menschen und des Planeten in den Vordergrund stellen, und Praktiken umsetzen, die den Umweltschutz, die soziale Gerechtigkeit und die wirtschaftliche Lebensfähigkeit fördern. Die Rolle dieses Jahrzehnts bei der Gestaltung der Zukunft und der Erreichung der Klimaziele kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden, und wir müssen jetzt handeln, um eine nachhaltige Zukunft für die kommenden Generationen mit 365 Earth Days zu sichern.

0 Kommentare

Senden