FRANKFURT SCHOOL

BLOG

The relevance of Error culture - A comment on the VW scandal
Weiterbildung / 22. September 2015
  • Teilen

  • 1066

  • 0

  • Drucken
Leiterin Competence Center, Kommunikation & Vertrieb
Meine Schwerpunkte liegen in der Konzeption von berufsbegleitenden Qualifizierungen über Persönlichkeits-, Kommunikations- und Vertriebsthemen. Für unterschiedliche Zielgruppen stehen offen und inhouse buchbare Zertifikatsstudiengänge, Seminare, Workshops und Webinare zur Auswahl – aktuell im Inhalt und praxisnah von Experten vermittelt.

Autorenprofil

Mehr Blog Posts
Video-Konferenzen: Technik, Tools, Tipps
Krise im Homeoffice? Jetzt kommt es auf virtuelle Führung an!
COVID-19: Zwei Welten in einem Krisenmanagement

Was kostet Sie ein Fehler?

Selten erreichen Fehler die Dimension, die wir bei dem VW-Skandal erleben werden. Und doch werden gemachte Fehler oder Unzulänglichkeiten oftmals vertuscht, weil jeder versucht besser zu sein und nicht sagen möchte, was er nicht kann oder nicht erreicht hat. Sicherlich gab es auch bei VW Stimmen, die einer Manipulation entgegenwirken wollten. Warum wurden sie nicht gehört?

Eine eigene Fehlerkultur etablieren

Es geht um die Kultur, die ein System prägt, so dass es entsprechend offen – oder eben nicht – mit Fehlern umgeht. Was wäre geschehen, wenn ein Mitarbeiter offen gesagt worden hätte „Nein, wir erreichen die vorgeschriebenen Abgasvorschriften nicht“? Einer hat es sicherlich gesagt. Und, ist der „Überbringer dieser schlechten Nachrichten“ noch im Haus? Ist er weniger „loyal“? Ja, es dauert und es ist ein diffiziler Prozess, eine eigene Fehlerkultur zu etablieren. Ja, es war noch nie leicht zuzugeben, was falsch gemacht wurde – und doch bieten sich hierdurch enorme Chancen für Unternehmen. Prozesse zu hinterfragen, die zum Entstehen der Fehler führten, bedeutet nicht nur aktiv eigene Fehler zu hinterfragen, sondern nachfolgend auch eine Lernkultur aufzubauen. Es werden Fragen aufgeworfen, die die persönliche Haltung im Umgang mit den eigenen Fehlern und mit Fehlern der anderen aufwerfen. Dabei stellt sich oft die Frage nach der eigenen Feedbackkultur und ob eine solche auch leistungssteigernd wirkt. Instrumente und Maßnahmen zur Fehlerbearbeitung im Arbeitsalltag gibt es eine Menge und die Wege dorthin sind vielschichtig und oft nicht gradlinig. Die Bereitschaft, diese Wege zu gehen, muss jedes Unternehmen von selbst mitbringen.

In unserem Training Fehlerkultur lernen Sie erste Schritte für die Implementierung einer offenen Fehlerkultur und den Umgang mit nachhaltig wirksamen Instrumenten kennen.