Oliver Matthews
Head of Marketing
Oliver Matthews is Head of Marketing at Frankfurt School and responsible for brand development and a...
Study

The new part-time Frankfurt MBA

November 17, 2015
0
8
3863
< >

Kürzlich hat die Frankfurt School den Start eines neuen Part-Time MBA Programms bekannt gegeben und so das Angebot der Full-Time und Executive MBA Programme vervollständigt. Doch was ist ein Part-Time MBA und wie unterscheidet er sich von bestehenden Möglichkeiten?

Das Konzept des Part-Time MBA ist vergleichsweise neu, wenn man die Entwicklung des MBA betrachtet. Der Full-Time MBA war immer das Aushängeschild vieler Business Schools auf der Suche nach jungen, vielversprechenden Junior Managern mit einer strahlenden Zukunft. Ziel war es eine intensive Erfahrung zu schaffen, die sie für eine lange und erfolgreiche Karriere rüsten sollte. MBA Programme sollen dies erreichen, indem sie eine Vielzahl von Grundprinzipien des Managements abdecken und Methoden zu Fallstudien lehren, die sich auf die bestehenden betriebswirtschaftlichen Kenntnisse der Teilnehmer stützen und helfen abteilungsübergreifende Entscheidungen zu treffen.

Im Gegensatz dazu wurde der Executive MBA für die Manager entwickelt, die bereits eine senior Position erreicht haben. Ein Manager in einer solchen Position benötigt einen anderen Anspruch, eine veränderte Form des Lernens und die strategischen Fähigkeiten, um Entscheidungen auf Aufsichtsrat Niveau.

Wo findet der Part-Time MBA nun seinen Platz? Grundsätzlich bietet der Part-Time MBA all die Inhalte, die der Full-Time MBA vermittelt, nur nebenberuflich. Die Zielgruppe ist also die gleiche: einige Jahren Berufserfahrung und das Potenzial in eine Führungsposition aufzusteigen. Da das Programm berufsbegleitend ist, ergeben sich jedoch einige bezeichnende Unterschiede zum Full-Time MBA.

Beruflicher Werdegang – nicht beruflicher Wechsel
Erstens, Part-Time MBA Teilnehmer bleiben vollbeschäftigt und studieren mit Zustimmung und Unterstützung ihres Arbeitgebers. Ihre Firmen investieren in sie als zukünftige Führungskräfte und bevorzugen daher den Part-Time MBA um sie ohne Unterbrechung im Unternehmen zu halten. Das Motiv ist als die Karriereentwicklung ihrer Talente zu unterstützen und diese nicht an die Konkurrenz zu verlieren. Durch die Unterstützung eines Part-Time MBA als Teil eines internen Entwicklungsplans, sind Unternehmen in der Lage ihre jungen top Führungskräfte zu behalten und ihnen gleichzeitig die Möglichkeit zur Entwicklung von wichtigen Management- und Führungsfähigkeiten zu geben. Der typische Full-Time MBA Student unterscheidet sich hiervon, da er meist nach einem beruflichem Wechseln sucht: Sei es ein Wechsel der Funktion, der Branche oder der Region. Selbst wenn Part-Time MBA Studenten ebenfalls einen Wechsel anstreben, so haben sie doch eine Abmachung mit ihrem derzeitigen Arbeitgeber gleichzeitig zu studieren und zu arbeiten.

Job- und Einkommenssicherheit
Es ist kein Geheimnis, dass ein MBA eine teure Investition ist. Oft ist ein Full-Time MBA eine luxuriöse Option, die besser für jüngere Kandidaten mit geringeren finanziellen Verpflichtungen geeignet ist. Ein häufiges Phänomen ist, dass Part-Time MBA Programme in der Regel von Teilnehmern, die ein wenig älter sind und ein wenig mehr Erfahrung mitbringen gewählt werden. Bedenkt man, dass das Durchschnittsalter um die 30 ist, passt es in die Zeit in der viele Menschen eine Familie gründen oder finanzielle Verpflichtungen haben, wie zum Beispiel einen Kredit für ein Haus. Es ist also nicht verwunderlich, dass ein Part-Time MBA für all jene anbietet, die höhere monatliche Fixkosten haben. Zwar dauert der Part-Time MBA 2 Jahre, aber er ermöglicht ein monatliches Einkommen.

MBA chart

Which MBA fits your career?

Der richtige MBA zur richtigen Zeit
Kein Programm ist besser als das andere. Tatsächlich kann ein MBA oder EMBA zum falschen Zeitpunkt der Karriere dem Aufstieg sogar schaden. Ein EMBA Abschluss wenn man zu jung oder zu unerfahren ist kann die Glaubwürdigkeit des Abschlusses in Frage stellen und zudem könnten Arbeitgeber von überzogenen Gehalts- und Karrierevorstellungen ausgehen. Ebenso kann ein Full-Time MBA für erfahrenere Kandidaten in senior Positionen den Wiedereintritt in den Arbeitsmarkt erschweren, wenn Arbeitgeber dies als Einstellung mit hohem Risiko wahrnehmen.

Ist Alter ein Hindernis?
Gleichzeitig ist Alter jedoch keine Hürde. Es gibt keine Altersgrenzen für die verschiedenen Programme. Man ist niemals zu alt oder zu jung zum Lernen. Nichtsdestotrotz achten wir, wie jede gute Business School, darauf dass das Programm zum Kandidaten passt.

Noch unsicher?
Die Entscheidung für einen MBA oder EMBA sollte nicht leichtfertig getroffen werden. Es gibt viele Aspekte, die bedacht werden sollten. Am wichtigsten ist das direkte Gespräch mit uns. Die Situationen eines jeden Einzelnen unterscheiden sich, daher kann alles oben Genannte nicht als Patentrezept verstanden werden. Aber denken Sie daran: Ein MBA ist die richtige Entscheidung für jeden und es gibt viele Wege die eigenen Karriereziele ohne MBA zu erreichen. Wenn man sich allerdings dafür entscheidet, so handelt es sich um eine einmalige Erfahrung. Wichtig ist nur, dass Sie sich Ihrer Entscheidung sicher sind!

Comments
Kommentieren