FRANKFURT SCHOOL

BLOG

Regulierungsbehörde in China: Überprüfung von Banken im Bereich grüner Finanzen
FS-UNEP Centre / 12. August 2020
  • Teilen

  • 1276

  • 0

  • Drucken
Sustainable Finance Expert & Researcher
Neupert-Zhuang is a sustainable finance expert at the Frankfurt School-UNEP Centre and a researcher at the Frankfurt School faculty. Her role is to research in sustainable financial topics and manage the content development of educational programs on the topic of sustainable finance.

Autorenprofil

Mehr Blog Posts
The COVID-19 Pandemic and the Importance of Financial Inclusion
No credit crunch (yet) – but here is why we should be worried
Haben Sie bereits die regulatorische Aufmerksamkeit für Sustainable Finance gespürt?

Sustainable Finance ist ein wichtiges Thema für die Regulierungsbehörde in China. Chinesische Banken werden demnächst vierteljährlich auf ihre Leistung im Bereich der grünen Finanzen überprüft. Die erste Prüfung ist für das vierte Quartal 2020 geplant. Die Chinesische Volksbank (die Zentralbank der Volksrepublik China) veröffentlichte ein Konsultationsdokument:  Schema zur Bewertung der Leistung grüner Finanzen für Banken (《银行业存款类金融机构绿色金融业绩评价方案(征求意见稿)》, Juli 2020). Das Konsultationsdokument beschreibt die Verfahren und Metriken, auf deren Grundlage die Banken bewertet werden sollen. Aufgrund dieses regulatorischen Drucks werden die chinesischen Banken wahrscheinlich die Brisanz des Themas erkennen und einige konkrete Maßnahmen im grünen Finanzwesen zu ergreifen.

Geschichte der grünen Finanzpolitik in China

China verabschiedete 2007 die Grüne Kreditpolitik und ermutigte die Banken, mehr Kredite für umweltfreundliche Projekte und weniger für stark verschmutzende Projekte zu vergeben. Die Grüne Kreditleitlinie folgte 2012 und wies die Banken an, grüne Finanzen auf der obersten Managementebene anzusprechen und ökologische und soziale Überlegungen in den Kreditvergabezyklus zu integrieren. Die Untersuchung von Zhang, Yang & Bi (2011) zeigt jedoch, dass die Leitlinie für grüne Kredite nicht vollständig umgesetzt wurde. Zu diesem Zeitpunkt fehlten noch immer konkrete Metriken und Pläne für eine externe Bewertung durch die Regulierungsbehörden. Das neu veröffentlichte Konsultationsdokument füllt diese Lücke.

Bewertungsmetriken für grüne Finanzen

Grüne Finanzen beziehen sich auf wirtschaftliche Aktivitäten zur Verbesserung der Umwelt, der Bekämpfung des Klimawandels sowie der Erhaltung und effizienten Nutzung von Ressourcen in China beitragen. Während es in der EU eine Taxonomie gibt, die es erlaubt wirtschaftliche Aktivitäten als nachhaltig und nicht-nachhaltig einzustufen, gibt es in China den Orientierungskatalog für eine grüne Industrie (《绿色产业指导目录(2019年版)》), der auflistet, welche Aktivitäten als grün anzusehen sind.

In dem Konsultationsdokument umfasst Grüne Finanzen unter anderem grüne Kredite, grüne Wertpapiere, grüne Kapitalbeteiligungen, grünes Leasing und grüne Treuhandfonds in das Bankgeschäft. Aus dem Dokument geht hervor, dass sich die Bewertung zunächst auf grüne Kredite und Wertpapiere konzentrieren wird. Die Zentralbank wird dazu Stellung nehmen, sollte sie sich entscheiden zukünftig weitere Finanzierungsarten in die Überprüfung mitaufzunehmen.

Die Bewertung der Leistung grüner Finanzen basiert zu 80% auf einer quantitativen und zu 20% auf einer qualitativen Bewertung. Im quantitativen Teil werden vier Bewertungsindikatoren verwendet: der Anteil des grünen Finanzgeschäfts am gesamten Geschäftsmix der Bank, der Anteil des grünen Finanzgeschäfts am Umfang des gesamten grünen Finanzgeschäfts aller an der Bewertung teilnehmenden Banken, das jährliche Wachstum des grünen Finanzgeschäfts und der Anteil der Risikoexposition. Jeder quantitative Indikator wird anhand von zwei Benchmarks bewertet. Die erste Benchmark prüft die Entwicklung der grünen Finanzen der Bank in den letzten drei Quartalen. Die zweite Benchmark vergleicht die Leistung der Bank mit denen ihrer Konkurrenten im aktuellen Quartal. Die zweite Benchmark, und damit der Leistungsvergleich mit den Peers, hat ein höheres Gewicht.

Externe Regulierungsbehörden werden die qualitative Bewertung auf Grundlage von drei Bewertungsindikatoren durchführen: den Stand der Umsetzung der Bank in Bezug auf nationale und lokale grüne Finanzpolitiken (30%), den Stand der Umsetzung der eigenen Entwicklungsstrategien der Institution im Bereich der grünen Finanzen (40%) und den Stand der finanziellen Unterstützung für die Entwicklung grüner Industrien (30%). Bei den Bewertungsregeln werden eine Vielzahl von Faktoren berücksichtigt, z.B. der Status der grünen Finanzen der Bank in Bezug auf Risikomanagement, Kreditgenehmigung, Produktinnovation, Umfang der Mittel für grüne Projekte, Zinssätze und Nachfolgemanagement (nach der Kreditvergabe).

Mögliche Konsequenzen für die Kreditvergabepraxis chinesischer Banken

Die Bewertungsmetriken machen deutlich, an welcher Art von Ergebnissen die Regulierungsbehörde interessiert ist. Es ist wahrscheinlich, dass die Banken entsprechend handeln und insbesondere darauf abzielen, bessere Ergebnisse zu erzielen. Es kann spekuliert werden, dass chinesische Banken danach streben werden im Peer-Vergleich gut abzuschneiden und daher den Anteil der grünen Finanzen erhöhen.

Die Wahl der Metriken, sowie deren Ausgestaltung, deuten darauf hin, dass mit ihrer Hilfe Anreize für eine grüne Kreditvergabe geschaffen und gleichzeitig die Kreditrisiken überwacht werden können. Wenn die Bank z.B. unselektiv grüne Projekte ohne Risiko-Rendite-Überlegungen mit Finanzmitteln versorgt und sich die Kreditqualität verschlechtert, wird sich dies im Risikoexpositionsindikator in der quantitativen Bewertung widerspiegeln. Darüber hinaus könnte man mit ihrer Hilfe erreichen, sowohl die Banken mit Verbesserungspotenzial als auch die führenden Banken zu belohnen. Banken mit überwiegend „braunen“ Kreditportfolios könnten bei dem Indikator, der die eigene Entwicklung misst, eine relativ gute Wertung erhalten, wenn Verbesserungen vorgenommen wurden. Die Banken mit weitgehend „grünen“ Kreditportfolios könnten hingegen bei dem Indikator, der den grünen Anteil im Vergleich zu anderen Banken misst, belohnt werden.

Die Zentralbank plant, von Zeit zu Zeit die von den Banken eingereichten Indikatordaten und Materialien zu überprüfen, um einen Betrug zu verhindern. Sie wird auch die Ergebnisse der Prüfung der grünen Finanzen in ihr Rating der unter ihrer Aufsicht stehenden chinesischen Banken integrieren – dies wird die Banken wahrscheinlich dazu veranlassen, die Bewertung ernster zu nehmen. Wie gut die Überwachungs- und Kontrollarbeit funktioniert, wird jedoch davon abhängen, ob die Banken Lücken finden, die sie ausnutzen können, z.B. ob die Überprüfung nach dem Zufallsprinzip ausgewählt wird und ob die Strafe für Betrug streng genug ist, um ähnliche Handlungen zu verhindern.

In den kommenden Jahren wird es spannend sein, die Umsetzung des neuartigen Überprüfungsprozesses, die Reaktionen der chinesischen Banken darauf und die tatsächlichen Ergebnisse der Bewertung der grünen Finanzperformance zu beobachten.

Ein besonderer Dank gilt Frederic Bettini für die Bearbeitung der deutschen Version des Blogs.

0 Kommentare

Senden