FRANKFURT SCHOOL

BLOG

Technische Gebäudeausrüstung: Die Energiewende aktiv vorantreiben
Weiterbildung / 13. Februar 2020
  • Teilen

  • 1140

  • 0

  • Drucken
Leiterin Competence Center
Annette Blank's main focus is on the practical design of banking topics for different target groups and their implementation in appropriate forms of learning and training units, such as certificate courses, seminars or blended learning concepts.

Autorenprofil

Mehr Blog Posts
Zukunft im Controlling: digital, prognostisch, mehrdimensional
New Business Development: Chatbots vs. persönliche Kompetenzen?
EEG-Novelle 2021: Gesteigerte Ambitionen, aber noch Licht und Schatten

Die Digitalisierung treibt den Wandel der technischen Gebäudeausstattung immer schneller voran. Ob Energieeffizienz, Bauen 4.0 oder neue Spezifikationen: Die TGA-Branche sucht fortlaufend nach Führungskräften, die den Wandel erfolgreich umsetzen. Deshalb haben der Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung (BTGA) und die Frankfurt School (FS) gemeinsam die berufsbegleitende Fortbildung „Zertifizierter TGA-Manager“ entwickelt.

Der Branchenverband

Der BTGA wurde 1898 gegründet und ist damit eine der ältesten deutschen Wirtschafts-Organisationen. Er zählt heute zu den bedeutendsten Organisationen der Gebäudetechnik-Branche und repräsentiert hauptsächlich Anlagen erstellende Unternehmen mit industriellem Zuschnitt.

Für die Zukunft hat der BTGA sich des Fortschritts verschrieben. „Digitalisierung ist die Zukunft“ – so lautete beispielsweise ein Artikel, der in Zusammenarbeit mit und vor allem über den BTGA 2017 in der Wirtschafts BILD Spezial erschienen ist. Schon damals standen zukunftsrelevante Themen wie Kraft-Wärme-Kopplung, die digitale Vernetzung von in Gebäuden eingesetzter Technik und Smart Building im Fokus des Verbands. Das Engagement in Bezug auf die dringend notwendige Energiewende und das Umdenken, auch im Bereich TGA, geht auch aus dem Imagevideo des BTGA hervor.

Das gemeinsame Ziel: Eine energieffiziente Zukunft

Um in Zukunft auch die Führungskräfte im Bereich TGA bestens auf ihre bevorstehenden Aufgaben vorzubereiten, wurde die Zusammenarbeit mit der Frankfurt School ins Leben gerufen.

Denn wie viele andere steht die Gebäudetechnik-Branche vor der Aufgabe, eigene Lösungen für die aktuellen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen zu finden. Aus der Kooperation entstand ein passgenauer Zertifikatsstudiengang für die Branche, der bald schon in die zweite Runde geht.

Die Dozenten der Frankfurt School vermitteln das erforderliche fachliche Wissen, um sich stetig neuen Anforderungen stellen zu können. Wir bieten nicht nur Referenzen auf dem Gebiet Finance und Management, sondern auch in den Bereichen Sustainability (Nachhaltigkeit), Digitale Transformation und Unternehmensführung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen demnach vor allem auch, mit den Herausforderungen unserer Zeit umzugehen, diese voran zu treiben und ihre Führungsqualitäten zu entwickeln und zu stärken. Die jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet und den thematischen Schwerpunkt liefert der BTGA. Somit werden die überwiegend technischen Qualifizierungsangebote in der Gebäudetechnik-Branche um einen Studiengang erweitert.

Das Konzept beinhaltet 25 Seminartage mit Themenbereichen wie Projektmanagement, Trends & Digitalisierung oder Unternehmensführung sowie ergänzende multimediale Elemente. Der Zertifikatsstudiengang richtet sich an angehende Führungskräfte aus dem Baugeschäft, die ihre fachlichen und methodischen Kenntnisse in Vorbereitung auf ihre Rolle als Führungskraft vertiefen und vervollständigen möchten. Die Weiterbildung startete erstmalig im März 2019 auf dem Frankfurt School Campus. Am 17. März 2020 startet der zweite Jahrgang mit der Fortbildung.

Alle Informationen zum Zertifikatsstudiengang finden Sie auf unserer Webseite.

 

0 Kommentare

Senden