FRANKFURT SCHOOL

BLOG

Auf ein Wort mit Fulya Caner: Business Analyst im Bereich Digital & Strategy
Career Services / 22. Oktober 2019
  • Teilen

  • 704

  • 0

  • Drucken
Business Analyst bei BearingPoint
Fulya Caner ist seit Oktober 2017 bei BearingPoint. Während ihres Masters in politischer Theorie war sie bereits Werkstudentin und unteranderem für unser „Be an Innovator Student Projekt 2018“ zuständig. Aktuell beschäftigt sie sich als Business Analyst mit Robotic Process Automation, Process Mining und künstlicher Intelligenz.

Autorenprofil

Mehr Blog Posts
My MBA Success: How I found my dream start-up job in the city I wanted
Mit IMAP in die faszinierende Welt grenzüberschreitender Transaktionen
Individually strong. Together excellent. Your entry into Warth & Klein Grant Thornton

Was macht ein Berater eigentlich und wie sieht der Arbeitsalltag bei BearingPoint aus? In verschiedenen Interviews erfahrt ihr mehr über den Werdegang unserer Mitarbeiter, über spannende Projekte und über die Besonderheiten, die BearingPoint ausmachen. So könnt ihr verschiedene Eindrücke gewinnen und mehr über das Leben als Berater erfahren!

Fulya Caner – Business Analyst im Bereich Digital & Strategy

Direkt nach ihrem Abitur startete Fulya Caner ihr Studium der Politikwissenschaft in Frankfurt am Main. Auf kommunaler Ebene politisch aktiv, führte ihr Interesse für Politik schließlich auch zu einem Master in politischer Theorie. Auf BearingPoint wurde Fulya Caner durch eine Werkstudententätigkeit aufmerksam. Sie beschäftigt sich als Business Analyst zur Zeit mit Robotic Process Automation, Process Mining und künstlicher Intelligenz.

Warum hast du dich für BearingPoint entschieden und wie verlief dein Einstieg?

In meiner Werkstudententätigkeit habe ich das Be an Innovator Student Projekt 2018 begleitet und mitorganisiert. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht, da man studentische Startups bei ihrem engagierten und unternehmerischen Vorhaben unterstützen kann. Dieser Wettbewerb findet jedes Jahr statt. Studenten aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Rumänien können teilnehmen. Die Teilnahme lohnt sich, denn das Gewinnerteam kann 10.000€ sowie 1 Jahr Unterstützung durch BearingPoint und Wayra gewinnen. Darüber hinaus durfte ich bei einem internen Projekt zum Thema Prozessdigitalisierung im Bereich Payments mitarbeiten, indem ich eine Studie erstellt und diese auch ausgewertet habe. Meine Zeit als Werkstudentin bei BearingPoint sowie mein Einstieg waren deshalb sehr abwechslungsreich und spannend.

Was hast du in deiner Studienzeit gelernt, dass dir in diesen ersten Monaten bei BearingPoint besonders geholfen hat?

Da mein Studiengang sehr theoretisch ausgerichtet war, ist es mir nicht schwergefallen, mich in komplexe und neue Themengebiete einzuarbeiten, was insbesondere in den ersten Monaten beim
Berufseinstieg für viele überfordernd sein kann. Bei BearingPoint sind sowohl alle Kolleginnen und Kollegen als auch die Führungskräfte immer sehr hilfsbereit und unterstützen dich bei allen fachlichen und methodischen Fragen.

Mit welchen Themen beschäftigst du dich in deiner aktuellen Position als Analyst in Business Strategy & Transformation und wie sieht deine alltägliche Arbeit aus?

Aktuell bin ich auf einem Projekt im Banking-Bereich und

unterstütze bei der fachlichen Konzeptionierung und der technischen Umsetzung im Bereich Robotic Process Automation. Das bedeutet im Klartext, dass ich Prozesse optimiere, in dem repetitive sowie regelbasierte Prozesse automatisiert werden. Darüber hinaus bin ich auch dieses Jahr für die Organisation des studentischen Startup Wettbewerbs Be an Innovator Student von BearingPoint verantwortlich. Meine Hauptaufgaben sind dabei insbesondere die Koordination und Kommunikation mit potentiellen Partnern. Natürlich sind auch viele Marketing-Ideen für die erfolgreiche Bewerbung des Wettbewerbs von großer Bedeutung. Letztes Jahr haben wir allein in Deutschland Be an Innovator Student an 160 Universitäten platziert und insgesamt 80 Bewerbungen von spannenden Startups erhalten.

Was fordert dich in diesem abwechslungsreichen Arbeitsalltag besonders heraus?

Die notwendige Anpassungsfähigkeit für die Beratung kann manchmal herausfordernd sein, insbesondere wenn man sich in neue komplexe Themen einarbeiten muss, mit denen man zuvor nicht in Berührung gekommen ist. Man muss daher offen für neue Aufgaben und Themen sein, damit man nicht den Spaß an der Arbeit verliert.

Apropos Spaß an der Arbeit: Was macht deine Arbeit besonders?

Dass es nie langweilig wird! Ich habe die Möglichkeit, mich beim Kundenprojekt einzubringen – sowohl fachlich als auch technisch – und zu dem noch die Chance, bei einem tollen Projekt für junge Startups mitzuwirken. Außerdem habe ich innerhalb von drei Monaten an drei verschiedenen Workshops und Schulungen teilgenommen. So bin ich beispielsweise mittlerweile zertifizierte Six Sigma Green Belt.

Welchen Ratschlag würdest du einem Studenten geben, der später auch bei einer Unternehmensberatung arbeiten möchte?

Wenn ihr thematisch abwechslungsreiche Projekte spannend findet und mit einem fachlich starken sowie diversem Team zusammenarbeiten möchtet, seid ihr zumindest bei BearingPoint genau richtig.

Deine drei Tipps für alle, die jetzt auch bei BearingPoint einsteigen wollen?

  1. Auch in stressigen Situationen den Kopf bewahren und die To Dos strukturieren, priorisieren und sukzessiv abarbeiten.
  2. Ownership und Commitment mitbringen!

Teamwork und Networking: Insbesondere der letzte Punkt wird von vielen Berufstätigen unterschätzt, ist aber gerade beim Neueinstieg extrem hilfreich für Unterstützung und das Socializing.

Meet BearingPoint and other companies at the FS Career Day!