FRANKFURT SCHOOL

BLOG

Die erste Blockwoche im Master in Corporate Performance & Restructuring
Master in Corporate Performance & Restructuring / 19 January 2023
  • Share

  • 1079

  • 0

  • Print
Master in Corporate Performance & Restructuring Class of 2024
Linus ist ein engagierter Teilnehmer des MCPR Programmes und Ambassador. Zeitgleich sist er einer der Class Representatives. Wenn er nicht gerade tatkräftig unterstützt, arbeitet er als Partner- und Agent Manager.

To Author's Page

More Blog Posts
Unser Einstieg in den Corporate Performance & Restructuring Master
Berufsbegleitend zum Masterabschluss: Meine Erfolgsfaktoren für das Blockmodell
Sind finanzerfahrene CEOs die besseren Krisenmanager?

Im Vordergrund des Master in Corporate Performance and Restructuring (MCPR) steht das Ziel, Unternehmen in Transformationsprozessen zu begleiten und zu unterstützen. Rebecca und ich haben uns für diesen Studiengang entschieden, weil er eine hervorragende Grundlage bietet, um bestehende Herausforderungen zu adressieren. Außerdem schafft er die Basis, um durch Veränderungen die Herausforderungen, mit denen wir alle in diesen volatilen Zeiten konfrontiert sind, zu bewältigen.

Der MCPR ist ein berufsbegleitender Studiengang mit Schwerpunkt auf dem Wissenstransfer zwischen Forschung und Unternehmenspraxis. Die sieben aufeinander aufbauenden Module sind so konzipiert, dass sie sich sinnvoll mit den beruflichen Aktivitäten ergänzen. Den Kern der Prüfungsleistung bilden Gruppenarbeiten, Ausarbeitungen und Präsentationen. Die hohe zeitliche Flexibilität ermöglicht es, anspruchsvolle Projektphasen im Beruf mit dem Studium zu vereinbaren. Die Tatsache, dass der Studienverlauf bereits im Vorfeld determiniert ist, macht eine langfristige Planung möglich. So viel zum allgemeinen Rahmen des Programms, nun möchten wir euch von unseren Erfahrungen aus der ersten Blockwoche berichten:

Ablauf  der Blockwoche

Vom 07. bis 11. November fand unsere erste Blockwoche statt. In Vorbereitung auf die erste Blockwoche haben wir uns bereits vorab digital zusammengefunden. So konnten wir uns etwas untereinander kennenlernen und einen Eindruck gewinnen, mit wem wir die nächsten zwei Jahre verbringen werden. So haben wir uns bereits Sonntagabend vor Start der Blockwoche zu einem gemeinsamen Essen verabredet. Inhaltlich waren wir bereits durch die im Vorfeld zu absolvierenden Pre-Readings, die inhaltlich zu den Themen der Blockwoche passten, im Thema. Das erste Modul der Blockwoche war Geschäftsmodellanalyse und Unternehmensstrategie. Die Vorlesungen waren täglich von 9.45 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 17.15 Uhr. Für die Mittagspause von 13.00 bis 14.00 Uhr bietet sich ein Besuch der Kantine mit leckeren Gerichten oder auch das Bistro mit Snacks, frischen Waffeln und Kaffee an.

Am Montag startete die Woche um 9.45 Uhr mit einem kleinen Willkommensgeschenk und einer Einführung in das Studium. Zudem gab es noch eine Campus Tour bei der uns wichtige Hinweise für einen erfolgreichen Start in das Studium gegeben wurde.

Um 13.45 Uhr begann unsere erste offizielle Vorlesung. Der inhaltliche Fokus dieser Vorlesung war die Einführung in die Grundlagen Introduction, Basics of Performance Management & Restructuring. Um 17 Uhr folgte dann eine Zusatzveranstaltung, der Controlling & Performance Management-Dialog. Die folgenden Vorlesungstage beinhalteten Themen wie die Wertschöpfung – Ermittlung von Kernprozessen, Kernressourcen und deren Reife, New Product Development und Entrepreneurship sowie Case Studies zu aktuellen Fällen.  Auch inhaltliche Themen wie die rechtlichen Rahmenbedingungen, welche es bei der Erstellung eines Restrukturierungskonzeptes zu beachten gilt, sowie dessen Struktur und Inhalte waren an der Tagesordnung. Am vorletzten Vorlesungstag folgte das Thema Positionierung im Markt und Branding reloaded, mit dem Themenschwerpunkt “richtiges Marketing”. Vor allem die unterschiedlichen Dozenten aus der Praxis sind für uns berufsbegleitend Studierende ein großer Vorteil, da wir die Themen sofort in unseren Alltag integrieren können. Die vielen Beiträge unserer Studiengruppe machten die gesamte Vorlesung sehr interaktiv und individuell, da die Kommilitonen aus vielen unterschiedlichen beruflichen Bereichen und Branchen kommen. Dies führte zu einem regen Austausch und sehr interessanten Diskussionen.

Vollgepackt mit neuem Wissen starteten wir in den letzten Vorlesungstag, welcher die Woche durch die Anwendung der gelernten Inhalte der Woche beendete. Oft fanden wir am Ende des formellen Teils noch zu einem Get-together zusammen und haben den Abend mit ein paar kalten Getränken ausklingen lassen.

Unsere Highlights

Highlights zu benennen gestaltet sich in diesem Fall schwierig, da die Woche als Ganzes bereits ein Highlight für uns darstellt. Dennoch gibt es drei Dinge, die für uns besonders hervorstechen und die wir deshalb gerne mit euch teilen möchten:

Unsere Studiengruppe: An erster Stelle steht unsere tolle Studiengruppe, die aus sehr motivierten Personen aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen, mit diversen beruflichen Hintergründen und Wohnorten besteht. Durch die uns verbindende Motivation und das Auswahlverfahren der FS war das Teamwork schon von Anfang an sehr eingespielt. Es freut uns, dass dies auch jenseits des Vorlesungssaals nicht aufgehört hat und wir uns als Gruppe toll ergänzen.

Die Fachvorträge: Ein Blick auf die  Website unseres Studiengangs verdeutlicht die starke Vernetzung der Frankfurt School mit Unternehmen und Dozenten aus der Praxis. Dies wirkt sich auch auf die Vorlesungen aus. Es werden Themen behandelt, mit denen wir uns nach der Blockwoche im beruflichen Alltag wieder auseinandersetzen werden und die noch in keinem Lehrbuch zu finden sind. Die Möglichkeit, praxisrelevante Fragen zu stellen, ermöglicht es, neue Perspektiven der unternehmerischen Herausforderungen kennen zu lernen und Zusammenhänge zwischen den einzelnen Methoden und Techniken zu erkennen.

Die Veranstaltungen: Im Anschluss an die Vorlesungstage folgt ein begeisterndes Abendprogramm. Hier ist der Controlling-Dialog besonders empfehlenswert, der die bevorstehenden Herausforderungen aufzeigt und inspirierende Impulse setzt. Beim gemeinsamen Gala-Dinner hatten wir zudem die Möglichkeit andere Studierende aus den anderen berufsbegleitenden Studiengängen und Dozenten kennen zu lernen und die erste Blockwoche gemeinsam in einem entspannten Rahmen ausklingen zu lassen.  Wir sind bereits jetzt gespannt und freuen uns sehr auf das Bevorstehende & Euch davon zu berichten!

 

Rebecca Link hat diesen Blogbeitrag mitverfasst und ebenfalls ihre persönlichen Erkenntnisse geteilt.

0 COMMENTS

Send