Christina Oppler
BSc Wirtschaftsinformatik Class of 2018
Christina is a bachelor student in Business Administration with a focus on Business Information Syst...
Bachelor

Thesis mit einem Unternehmen schreiben

February 15, 2018
0
3
1366
< >

Früher oder später kommt jeder Student seinem Ziel sehr nahe. Die meisten Klausuren sind geschrieben, Gruppenarbeiten abgeschlossen und Präsentationen gehalten. Jetzt müssen nur noch ca. 40 Seiten für die Bachelor Thesis verfasst werden.

Am Anfang jeder Thesis steht in der Regel das Thema. Bei einigen Studierenden gibt es allerdings noch einen Schritt davor. Sollte man die Thesis nur an der Universität oder in Kooperation mit einem Unternehmen schreiben?

Vor allem diejenigen, die berufs- oder ausbildungsintegriert studieren, werden sich diese Frage stellen. Aber auch für alle anderen Studenten gibt es diese Möglichkeit – nicht selten veröffentlichen verschiedene Firmen Stellen, um eine Thesis bei ihnen verfassen zu lassen. Den Studenten wird entsprechende Unterstützung geboten, während sich die Unternehmen einen frischen und wissenschaftlich fundierten Ansatz für ein aktuelles Thema erhoffen.

Klingt zunächst ganz interessant, aber worauf sollte man dabei achten?

Die Wahl des Unternehmens

Zunächst einmal geht die Frage nach einem Kooperationspartner oft mit der Frage nach dem Thema einher. Wer bereits eine bestimmte Richtung oder ein ganz spezielles Thema im Sinn hat, tut sich in der Regel leichter darin, nur an der Universität zu schreiben. Vor allem ist das der Fall, wenn früh genug bei den passenden Professoren anfragt wird. Auch wenn diese ihre eigenen Themen anbieten, übernehmen sie auch Ideen von ihren Studenten – sofern sie noch genügend Zeit für eine zusätzliche Thesis haben.

Ist das Thema zweitrangig, kann sich nach möglichen Kooperationspartnern umgeschaut werden. Studiert man bereits berufs- oder ausbildungsintegriert, ist die Auswahl eines anderen Arbeitgebers nicht immer möglich. Allerdings besteht die Möglichkeit, für seine Abteilung zu schreiben oder die Abteilung innerhalb des Unternehmens zu wechseln und die Thesis dort zu schreiben.

Hat man sich auf verschiedene, offene Stellen für die Thesis beworben, ist das Thema meist im Voraus festgelegt. Hier sollte daher auch im Voraus sichergestellt sein, dass ein Professor der Frankfurt School mit diesem Thema einverstanden ist.

Steht dagegen nur die Abteilung bzw. das Unternehmen fest, so beginnt spätestens jetzt die Suche nach dem Thema. Und das ist meistens nicht sehr einfach. Es sollte von vorneherein sichergestellt sein, dass man selbst keine „Berater-Funktion“ übernimmt, d.h. im Rahmen der Thesis nur aufdeckt, wo Verbesserungspotenziale bestehen. Denn das ist nur schwer mit den wissenschaftlichen Ansprüchen an eine Thesis überein zu bringen. Auf der anderen Seite ist es ebenfalls wichtig, dass für das Unternehmen ein Mehrwert generiert wird.

Thema und Unternehmen gefunden – und jetzt?

Wer einen Professor und einen Kooperationspartner, die einen unterstützen, gefunden hat, der kann sich voll in die Arbeit stürzen. Zwei Monate Zeit sind sehr wenig, daher sollte vor dem Anmelden der Thesis sichergestellt werden, dass alle benötigten Daten zugänglich sind. Auch dabei gibt es einen Knackpunkt. Werden unternehmenseigene Daten verwendet, so muss die Thesis in aller Regel mit einem entsprechenden Sperrvermerk versehen werden. In einigen Fällen bedeutet dies, dass eine Plagiatsprüfung bzw. das Hochladen über ein unternehmensexternes Portal nicht erlaubt sind. Um die Thesis einzureichen, muss jedoch genau dies durchgeführt werden. Es ist also ratsam, im Vorhinein abzusprechen, welche Daten noch ein Hochladen bzw. eine Plagiatsprüfung erlauben und welche Daten dafür nicht zugelassen sind. So lassen sich Vorgehen wie das „Schwärzen“, also das komplette Löschen aller klassifizierten Daten, vermeiden.

Wie sollte man sich entscheiden?

Die Entscheidung, mit einem Kooperationspartner zu schreiben, ist nicht einfach. Alle Daten zu erhalten, auszuwerten und dabei wissenschaftlichen Standards zu entsprechen, ist mit Sicherheit in einem Unternehmen schwieriger, als bei frei zugänglichen Quellen. Allerdings können andere Einsichten gewonnen werden, man profitiert von der Unterstützung des Unternehmens und hat am Ende einen bleibenden Mehrwert geschaffen. Der etwas größere Aufwand lässt sich mit entsprechender Vorbereitung auf ein Minimum reduzieren. Und für diejenigen, die ohnehin einen Kooperationspartner haben: Teilweise wird man für die Bearbeitung der Thesis freigestellt, sodass man die reguläre Arbeitszeit dafür verwenden kann.

Comments
Write comment