FRANKFURT SCHOOL

BLOG

Wirtschaftsinformatik: meine beste Entscheidung!
Bachelor / 18 March, 2015
  • Share

  • 657

  • 0

  • Print
Bsc in WI class of 2014
Caroline graduated in 2014 and holds a bachelor in Business IT.

To Author's Page

More Blog Posts
To Harvard! And beyond?
Erasmus+ programme: Exchange at BI Norwegian Business School in Oslo
Fachkonferenz „Finanzdienstleister der nächsten Generation“

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Das ausbildungsintegrierte Wirtschaftsinformatikstudium an der FS war die beste Entscheidung die ich treffen konnte! „Wenn andere das schaffen – dann bekomme ich das auch hin!“ – mit dieser Einstellung bin ich in das Bewerbungsgespräch an der Frankfurt School of Finance & Management gegangen und  durfte mich ein halbes Jahr später willkommen in Frankfurt, an der Frankfurt School of Finance and Management und des ausbildungsintegrierten Wirtschaftsinformatikstudiengangs fühlen. Die Motivation zu diesem Studiengang war die hohe Relevanz der Informationstechnologie, die im stetigen Aufstieg ist, sowie die Grundkenntnisse und die Vernetzungen mit der digitalen Welt mit der Wirtschaft kennenzulernen. Meine IT-Grundkenntnisse und mein allgemeines wirtschaftliches Interesse waren vollkommen ausreichend. Das erste Semester fängt mit den Grundkenntnissen der IT an, wobei jeder mit Ehrgeiz, Engagement und Spaß am Lernen diesen Studiengang bewältigen kann. Das Studium ist in einem Drei-Tage-Modell aufgebaut. An drei Tagen in einer Woche arbeitet man bei seinem Kooperationspartner und an den anderen drei Tagen studiert man an der Frankfurt School. Dadurch entsteht ein ständiger Wechsel und der Informationsfluss geht nicht vollständig verloren. Mein Kooperationspartner war die Deutsche Telekom, dort wurde ich bei der T-Systems International im Internationalen Sales eingesetzt. Nach rund zwei Jahren, im vierten Semester, erlangt man seinen ersten Abschluss zum Fachinformatiker mit dem Schwerpunkt Anwendungsentwicklung. Dieser erste Abschluss war für mich, nach meinem Abitur, ein nächster Meilenstein den man erfolgreich erreicht hat und für viele die erste Bestätigung, dass dieser Studiengang die richtige Wahl gewesen ist. Zusätzlich war im Anschluss eine große Belohnung nach dem ersten Abschluss vorhanden – das Auslandssemester. Für mich ging es im fünften Semester in die USA nach San Diego – wo ich mich voll und ganz nur auf das Studium konzentrieren konnte und zusätzlich genug Zeit zum Reisen hatte. Im Anschluss an das Auslandssemester, steht ein achtwöchiges Auslandspraktikum, ebenfalls als fester Bestandteil des Studiums, an. Zwischen London Bridge, Buckingham Palace und einer sehr netten Gastfamilie konnte ich die britische Mentalität mit der amerikanischen vergleichen und hatte ein sehr einzigartiges Auslandspraktikum intern bei der T-Systems International gemacht. Nachdem man aus dem Praktikum wieder nach Frankfurt zurückkehrt kommt der sogenannte „Endspurt“ – nur noch zwei Semester und der Bachelor ist geschafft. Man befindet sich jetzt im Hauptstudium und hat die Möglichkeit individuelle Schwerpunkte zu setzen. Ich habe mich für Retail Banking , Wealth Management und Marketing entschieden. Die Bachelorthesis wird in der Regel in den Semesterferien zwischen dem fünften und sechsten Semester geschrieben. Nachdem wir im Januar unsere letzten Klausuren geschrieben haben, war es aus – wir waren alle Bachelor! Ein weiteres Highlight war die Zeugnisvergabe in der Paulskirche.  Familie, Freunde und Kommilitonen haben alle gesehen, wie jeder voller Stolz das Zeugnis angenommen hat. Dreieinhalbjahre harte Arbeit waren hinter jedem. Nach dem Studium geht jeder einen anderen Weg – einige machen einen Master, andere steigen direkt in den Beruf herein. Ich bin IT-Projektmanagerin und darf die Schnittstelle, wie im Studium gelernt, zwischen der IT und der Wirtschaft sein. Viele Inhalte aus diversen Kursen sind wertvolle Inhalte die ich im Beruf einsetzen kann und wodurch andere profitieren können. Mein Fazit ist, dass dieser Studiengang immer mehr an Bedeutung wächst, da die digitale Welt noch viel Potential verbirgt und in Zusammenarbeit mit tollen Kooperationspartnern ein direkter Einstieg in die Berufswelt erlangt werden kann.