FRANKFURT SCHOOL

BLOG

Zahlungsverkehr heute: Fortlaufende Veränderungen im Blick
Executive Education / 6 July, 2016
  • Share

  • 510

  • 0

  • Print
Head of Competence Centre for Banking Expertise & Payment Methods
Meine Schwerpunkte liegen darin, bankfachliche Themen für unterschiedliche Zielgruppen praxisnah zu konzipieren und in adäquate Lernformen und Trainingseinheiten umzusetzen, wie z. B. Zertifikatsstudiengänge, Seminare oder Blended Learning-Konzepte

To Author's Page

More Blog Posts
Rhetorik: Die sieben Top-Techniken der Schlagfertigkeit Teil 2
Rhetorik: Die sieben Top-Techniken der Schlagfertigkeit Teil 1
AML-Richtlinie: Kryptowährungen als neue Herausforderung

Die Umbrüche im Zahlungsverkehr sind fortlaufend und erfordern neue Bezahlverfahren. Verantwortliche aus nationaler und internationaler Finanzwirtschaft und Politik sind daher mit Lösungsansätzen befasst. Die Innovationen und neuen Herausforderungen werden von der Frankfurt School in Seminaren und Zertifikatsstudiengängen verankert und zeigen unter anderem die Schnittstellen in den internationalen Wirtschaftsbeziehungen auf.

Ein Beispiel – China:

Die Internationalisierung des chinesischen Renminbi (RMB) / „Chinese Yuan“ (CNY) ist in den letzten Jahren stetig fortgeschritten und eröffnet sowohl für Unternehmen als auch Banken neue Geschäftsmöglichkeiten.

Doch welche Vorteile könnte es für europäische Unternehmen geben, die Fakturierung für den Handel mit China auf Renminbi umzustellen? Welche Voraussetzungen gibt es zu beachten und verlaufen die grenzüberschreitenden Zahlungen in RMB tatsächlich reibungslos?

„CIPS“ (China International Payment System) ist ein Interbankensystem, das die grenzüberschreitende Abwicklung von RMB Zahlungen erleichtern und insbesondere beschleunigen soll. Welche Auswirkungen hat CIPS auf bestehende Netzwerke der Banken und welche Vorteile ergeben sich daraus für Unternehmen?

Der chinesische Zahlungsverkehr – State of the Art?

Der Genuss moderner elektronischer Zahlungsmöglichkeiten für grenzüberschreitende Zahlungen nach China wird immer noch durch nachträglich notwendige Dokumenteneinreichungen geschmälert. Ist der grenzüberschreitende chinesische Zahlungsverkehr „State of the Art“? In welcher Hinsicht gibt es Verbesserungspotenzial und sind weitere Lockerungen der derzeit  komplizierten Prozesse in Aussicht? Denn nicht zu vergessen sind die Hürden aufgrund strenger Regularien, die Zahlungen in speziellen Konstellationen nach wie vor untersagen, beziehungsweise bei bestimmten Zahlungsvorgängen zum Beispiel separate Voranmeldungen bei dem Devisenamt SAFE (State Administration of Foreign Exchange) und / oder der PBoC (People’s Bank of China) erfordern.

Wir wissen, dass eine Vielzahl von Voraussetzungen notwendig sind, um erfolgreich Zahlungen in das Reich der Mitte zu tätigen. Essenzielle Begriffe wie CNAPS Clearing Code / Purpose Code in Bezug auf grenzüberschreitende Zahlungen nach China sind in dieser Hinsicht zunächst oftmals fremd. Im Dschungel der Begriffe und Klärung der Voraussetzungen schaffen wir für Sie Transparenz.

Der Blick in die Zukunft

Werfen Sie mit uns einen Blick in die „Blackbox“ Zahlungsverkehr: Zahlungen in Echtzeit, Clearing, Settlement, Blockchain oder Fintech sind Begriffe, die im Fokus stehen. Wir bieten spezielle Weitermöglichkeiten für Sie als Mitarbeiter der Finanzdienstleistungsindustrie (Privat- und Firmenkundengeschäft, Zahlungsverkehr, Organisation, Revision und IT) und begleiten Sie auf Ihrem Weg zum Certified Payment Professional.