FRANKFURT SCHOOL

BLOG

Compliance, Risk und Security Management
Professional & Executive Education / 16 March, 2015
  • Share

  • 134

  • 0

  • Print
Head of Executive Education
Armin Nilles is Head of Executive Education of Frankfurt School.

To Author's Page

More Blog Posts
Alte Zöpfe abschneiden – digitale Transformation erfolgreich umsetzen Teil 1
SWIFT-Migration: Umsetzung bis 2021
Informationssicherheit: Anforderungen für Finanzdienstleister von allen Seiten

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Dieser Beitrag stellt Mitarbeitern aus dem Compliance-, Risk- und Security-Management ein innovatives Selbstmanagement-Konzept vor: “Kollegiale Beratung – Coaching unter Kollegen”.

Stellen wir uns die Olympischen Spiele für Finance und Management vor, dann würden die Mitarbeiter des Compliance Bereichs sicher als Zehnkämpfer antreten. Nichts anderes gilt für die Interne Revision, die Risikomanagement- bzw. Sicherheitsabteilungen – und in gesteigertem Maße wohl für ihre jeweiligen Führungskräfte. Sie sollen generell topfit sein und die Anforderungen ganz unterschiedlicher Disziplinen als Spezialisten ausfüllen: die Unternehmensleitung beraten; Mitarbeiter anleiten; im Unternehmensinteresse nicht nur Prozesse sondern auch Kollegen überwachen, dabei perfekte Teamplayer nach unterschiedlichsten Spielregeln und in kritischen Situationen zudem Spielmacher sein.

los gehts

Im Leistungssport ist Coaching heute nicht mehr wegzudenken. Im Unternehmen muss das mehr sein, als externe Beratung. Wieweit können wir für uns – Führungskräfte aus den Bereichen Compliance, Risiko- und Sicherheitsmanagement – im Unternehmen auf kollegiale Beratung setzen?

Störungen und Konflikte konstruktiv und kreativ auflösen

Situationen und Herausforderungen kennen wir genug, die es tatsächlich in sich haben können. Was sind Ihre Fragen? Häufig erlebte Dilemmata kommen etwa in folgenden Fragen zum Ausdruck:

  • wie gehe ich mit widersprüchlichen oder unscharfen Anforderungen um?
  • wie gehe ich mit extremem Druck um ?
  • wie sag ich es meinem Chef ?
  • wie vermittle ich Anforderungen effektiv weiter?
  • wie kann ich dafür sorgen, dass bei aller Anstrengung eine Umsetzung nicht zum zahnlosen Tiger wird;
  • wie kann ich im Unternehmen zum nötigen Wandel beitragen?
  • wie können wir aufhören, Zustände oder gar Produkte herzustellen, die wir nicht wollen?

Was kann man in solchen Situtuationen tun?

Wir halten die sogenannte Kollegiale Fallberatung für eine sehr geeignete Methode, mit der Fachexperten an ihren “Fällen” arbeiten können. Entwickelt wurde diese Beratungsmethode von Michael Balint (1896–1970), einem Psychiater und Psychoanalytiker ungarischer Herkunft, der Ärzten diese Beratung  angeboten hatte. Ziel war es, einerseits die fachliche Herausforderung und andererseits die Arzt-Patient-Beziehung besser untersuchen zu können und zugleich das Lösungs- und Erfahrungswissen der Anwesenden nutzbar zu machen. Diese Methode hat sich als dermaßen erfolgreich erwiesen, dass sie heute (in unterschiedlichen Formaten) fester Bestandteil von Organisationsberatung, Supervision und Gruppenberatungen geworden ist.  In Wikipedia kann man beispielsweise die Beschreibung einer sehr wirksamen und struturierenten Variante (Heidelberger Modell) nachlesen. Die einzelnen Phasen lauten:

  1. Rollen verteilen: Fallgeber, Moderator, Berater
  2. Fall schildern (Fallgeber)
  3. Nachfragen (Berater)
  4. Sammeln von Assoziationen, Empfindungen, Phantasien (Berater)
  5. Rückmeldung zu den Ideen (Fallgeber)
  6. Lösungsvorschläge sammeln (Berater)
  7. Rückmeldung zu den Lösungsvorschlägen (Fallgeber)
  8. Austausch zu den Lösungsvorschlägen, Planung der Umsetzung (alle)
  9. eigene Erfahrungen zu ähnlichen Fällen einbringen (Berater, Moderator)
  10. Rückblick: wie haben wir gearbeitet? was können wir nächstes mal besser machen?

Das was Ärzte leisten, gilt quasi spiegelbildlich für Compliance-, Security- und Risikomanager:

  • Die Aufgaben sind komplex
  • Es wird immer Beziehungsarbeit geleistet
  • Die zu treffenden Entscheidungen sind bedeutsam

Aus diesem Grund bringen wir interessierte Manager in einer Expertengruppe zur kollegialen, anonymen bzw. vertraulichen Fallberatung zusammen. In zunächst 4 Treffen begleiten und moderieren wir diese Treffen. Gleichzeitig führen wir die Methode der Kollegialen Fallberatung ein, die über den Austausch von Perspektiven die Lösungsorientierung und Kooperation fördert.  Wir ermöglichen damit, dass Manager und Experten in einem reflektierenden Dialog von einander lernen und zugleich trainieren, dies als Coaching-Methode an ihrem Arbeitsplatz einzusetzen. Mehr über das Konzept “Selbstcoaching / Kollegiale Fallberatung” erfahren Sie im Webinar am 25. März 2015 (11:00 bis 11:30 Uhr) –> Anmeldung oder im Kennenlern-Workshop am 05. Mai 2015 (17:00 bis 20:00 Uhr) in der Frankfurt School –> Anmeldung

Herzliche Grüße Armin Nilles

0 COMMENTS

Send