FRANKFURT SCHOOL

BLOG

Wie der Fachwirt in Digitalisierung mir den Weg zum Bachelor-Studium ebnete
Fachwirt in Digitalisierung / 10 April 2024
  • Share

  • 3360

  • 0

  • Print
Bachelor of Arts Class of 2026
Sengül hat im Jahr 2023 erfolgreich den Fachwirt in Digitalisierung absolviert. Nun teilt sie als Tutorin ihr Wissen und ihre praktischen Erfahrungen mit den nachfolgenden Studierenden. Nach ihrem Abschluss entschied sie sich für einen Quereinstieg in den Bachelor of Arts in BWL mit der Vertiefung in Digital Business Management.

To Author's Page

More Blog Posts
In 4 Semestern berufsbegleitend zum Bachelor: Mein Quereinstieg in Düsseldorf
Bankfachwirt: Banking neu denken – Smart Data & KI
3 Wege zum Hochschulstudium ohne Abitur

Angesichts meiner beruflichen Laufbahn hätte es nahegelegen, mit einer klassischen Weiterbildung wie dem Bankfachwirt zu beginnen und darauf aufzubauen. Doch für mich war klar, dass ich neben fundiertem Wissen mehr brauchte. In einer Zeit, in der Digitalisierung nahezu alle Bereiche unseres Lebens und Arbeitens prägt, suchte ich genau deswegen nach einer Weiterbildung, die am Puls der Zeit ist. Sie sollte mich davon überzeugen meine Zeit und Energie in etwas Neues zu investieren.

Studiengang mit neuer Perspektive: Meine Entscheidung für den Fachwirt in Digitalisierung

Der Studiengang zum Fachwirt in Digitalisierung erfüllte damit meine Anforderungen: Er bot nicht nur einen Überblick über die aktuellen Trends, sondern ermöglichte auch tiefere Einblicke in die Herausforderungen, die mit der Digitalisierung einhergehen. Die Ausrichtung des Programms auf die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung war genau das Richtige, um meine langjährige Berufserfahrung in der Bankbranche zu ergänzen und mich auf die digitale Zukunft vorzubereiten.

Highlights meiner Weiterbildung: Digitalisierung beginnt mit dem Mindset

Dass die Vorlesungen online stattfanden, war eine wesentliche Erleichterung, um Beruf, Privates und das Studium miteinander zu vereinbaren. Dies war ebenso ausschlaggebend für meine Entscheidung, die virtuelle Variante des Bachelor of Arts in BWL im Anschluss zu wählen. Die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Digitalisierung war in vielerlei Hinsicht erkenntnisreich für mich. Digitalisierung bedeutet mehr als den Einsatz von neuen Technologien; sie erfordert ein Umdenken und die Bereitschaft, sich kontinuierlich in einer digital geprägten Welt anzupassen. Wie ich im Studium als Erstes lernte und verstand, erfordert Digitalisierung das richtige Mindset. Die digitale Transformation, die wir im ersten Semester behandelt haben, das Prozessmanagement im letzten Semester, sowie die Module im Wahlfach HR & Organisationsentwicklung, waren maßgeblich für meine berufliche Entwicklung. Dies führte letztendlich dazu, dass ich mich im Laufe meines Studiums für eine neue Position in der Bank entschieden habe, um mich mit den neuen Kenntnissen den strategischen Themen zu widmen und aktiv mitzugestalten.

Der Schritt zum akademischen Studium

Erst gegen Ende meines Studiums begann ich ernsthaft zu erwägen, ob und wie die Reise weitergehen sollte. Der Abschluss als Fachwirtin in Digitalisierung ermöglichte mir den Quereinstig in den Bachelor of Arts in BWL. Diese Chance hat mich ermutigt, den akademischen Weg einzuschlagen, zumal der Fachwirt angerechnet wird und das Bachelorprogramm somit in vier Semestern absolviert werden kann. Zudem kann ich sagen, dass die positiven Erfahrungen meines bisherigen Studiums meinen Wunsch verstärkt haben, mich akademisch zu qualifizieren. Besonders prägend waren für mich die Einblicke in die Bereiche Digitalisierung und HR & Organisationsentwicklung. Dabei habe ich das Konzept von New Work entdeckt. Der Ursprung von New Work geht auf die Ideen von Fritjof Bergmann zurück. Bergmann prägte den Begriff mit der Vision, dass Menschen durch den Einsatz ihrer Stärken und Leidenschaften in ihrer Arbeit mehr Selbstbestimmung erfahren sollten. Diese Perspektive, die Arbeit nicht nur als Mittel zum Zweck, sondern als Teil der Entfaltung versteht, hat mir geholfen, den nächsten Schritt zu wagen und mich für ein weiterführendes Studium zu entscheiden.

Fazit

Zusammenfassend war meine Entscheidung für den Fachwirt in Digitalisierung ein Wendepunkt in meiner beruflichen und persönlichen Entwicklung. Auch wenn es eine herausfordernde Zeit war, das Studium neben dem Beruf und Privatleben zu absolvieren, hat sich der Einsatz doch gelohnt. Die vielfältigen Erfahrungen, die ich während der Zeit gesammelt habe, haben mich dazu inspiriert, meine Karriereziele neu auszurichten. Das Studium bedeutet für mich daher mehr als nur einen weiteren Abschluss. Mit Beginn meines Bachelor-Studiums stehen mir vier Semester bevor, die sicherlich voller neuer Herausforderungen sein werden, aber auch Chancen bieten, um meine persönlichen Ziele zu erreichen. Das nächste Highlight ist die Blockwoche im Juni, die ich zusammen mit meinen Kommilitonen am Campus verbringen werde – eine Gelegenheit die Atmosphäre und den direkten Austausch vor Ort zu erleben.

0 COMMENTS

Send