FRANKFURT SCHOOL

BLOG

China am Main
Executive Education / 6 October 2015
  • Share

  • 3117

  • 0

  • Print
Programm Managerin
Annette Blanks Schwerpunkte liegen darin, bankfachliche Themen für unterschiedliche Zielgruppen praxisnah zu konzipieren und in adäquate Lernformen und Trainingseinheiten umzusetzen, wie z. B. Zertifikatsstudiengänge, Seminare oder Blended Learning-Konzepte.

To Author's Page

More Blog Posts
Drei Fallstricke auf dem Weg zu einer Transformation in Unternehmen
Auditing with intelligent co-pilots: Generative Artificial Intelligence in Audit
Agile Transformation: Nachhaltige Integration einer agilen Kultur in Unternehmen

Für den Zahlungsverkehr liegt China jetzt am Main!

China am Main? Was hat der Zahlungsverkehr mit China mit der Main-Metropole zu tun? Sehr viel. China, sein Handel mit der Welt und die chinesische Währung Renmimbi spielen eine immer bedeutendere Rolle. Noch wird die überwiegende Zahl der Handelstransaktionen mit China nicht in der chinesischen Landeswährung, sondern in Euro oder US-Dollar abgewickelt. Grund dafür waren bislang die Restriktionen Chinas bei der Konvertierung ihrer Währung. Diese werden jedoch im Rahmen einer von China betriebenen Internationalisierung des Renmimbi immer weiter gelockert. So können die deutschen Unternehmen seit kurzer Zeit die chinesische Währung offiziell über das Renmimbi-Clearing in Frankfurt abwickeln. Nicht unwichtig für deutsche Unternehmen, wenn man bedenkt, dass Deutschland der größte Handelspartner Chinas in Europa ist. Was eine Internationalisierung des Renmimbi bedeutet, welche Clearingmöglichkeiten bestehen und wie diese weiter ausgebaut werden sollen, vermitteln u.a. die Seminare „Auslandszahlungsverkehr (Währung)“ am 29.10.2015 und „Auslandszahlungsverkehr (dokumentär)“ am 30.Oktober 2015. Beide Seminare sind zugleich Module (einzeln buchbar) des Zertifikatsstudiengangs Zahlungsverkehr kompakt, der am 26. Oktober 2015 beginnt.

0 COMMENTS

Send